Spielen

Als ob…

Dieses Mal lässt sich musette shop vom Spielen inspirieren, es dreht sich alles um dieses Thema.

Unsere Expertin ist Johanna Pirker, Assistenzprofessorin am Institut für Interactive Systems and Data Science der TU Graz, wo sie das Game Lab Graz leitet und im Bereich Computerspiele, Virtual Reality, Data Science und Artificial Intelligence forscht. Für ihre Tätigkeit wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Sie war auf der Forbes-Liste der interessantesten „30 under 30“ für den Bereich Science and Healthcare und 2022 erhielt sie den Hedy Lamarr Preis der Stadt Wien. 

Der Mensch spielt sein Leben lang. Beim Spielen – ohne Druck – probieren wir neue Situationen aus, tun als ob, spielen Möglichkeiten durch, haben Erfolge oder machen Fehler, und begreifen so die Welt um uns herum besser. Bei Computerspielen ist es auch nicht anders. Inzwischen ist das Angebot an Computerspielen sehr breit geworden und bietet sehr viele unterschiedliche Genres. Dass die Spielindustrie mittlerweile größer als die Film- und Musikindustrie zusammen ist, sollte man als Einladung betrachten, sich dieser Spielform, die ein bedeutungsvoller Teil unserer Kultur ist, zu nähern und darauf einen inspirationssuchenden Blick zu werfen. 

Johanna Pirker © Matthias Rauch

Im musette shop – und in der Brochüre, die hier als Flipbook zu blättern ist – zeigt uns Johanna Pirker die positiven Seiten der Computerspiele und dass sie das perfekte Medium sein können, um die Welt ein Stück besser zu machen. Dass man mit Video-Spielen auch einen kompetenten Umgang braucht, steht außer Frage. Sie gewährt uns außerdem Einblick in die aktuelle Solo-Entwicklung ihres eigenen Spiels, „Tales of Deimos“, benannt nach dem kleineren der zwei Marsmonde, und in ihren persönlichen Kreativitätspool.

Im Schaufenster finden Sie Kreationen und Objekte zum Thema SPIELEN. Alles im musette shop verfügbar, nur bis zum 14.01.2023.

Spielen: die Brochüre

musette shop auf IG